Archivblick

Meine Lieben,

heute hole ich mal wieder was aus dem Archiv hoch. Der Artikel ist nun schon 4 Jahre alt und immer noch ist das Thema aktuell…

Bewusst in die Stille

Die letzten zwei Tage habe ich mich bewusst in die Stille begeben. In unserem heutigen Leben ist es gar nicht so leicht einfach mal nur die Stille zu hören.

Nicht nur die Außenwelt hat ihre Lautstärke, auch in der eigenen privaten Welt kann es bisweilen laut sein. Um Körper, Geist und Seele mal Ruhe zu geben muss man ja nicht gleich ins Kloster abtauchen oder ein Schweigeretreat bei einem Zen-Meister in Indien absolvieren. Es reicht schon sich den alltäglichen Lärm bewusst zu machen und diesen dann einfach mal zu meiden. Ich habe das jetzt die letzten zwei Tage gemacht und bin begeistert wie viel Kraft und Wohlbefinden man aus nur zwei Tagen Ruhe schöpfen kann.

Morgens im Bad habe ich gewöhnlich das Radio an und lasse mich, während ich mich für den Tag fertig mache, von der Musik berieseln. Musik ist bei mir den ganzen Tag präsent, auch wenn sie nur leise im Hintergrund läuft. Diese „Lärmquelle“ habe ich die zwei Tage gemieden. Um mir bewusst Ruhe zu geben habe ich mein Handy auf Stumm geschaltet, ich war nicht im Internet unterwegs und habe auch kein TV gesehen. Andere Krachmacher, die man noch so zu Hause hat, wie Staubsauger und Waschmaschine waren tabu.

In  meiner privaten Welt habe ich die Lautstärke abgestellt und in der Außenwelt? Da habe ich Glück. Ich wohne in sehr ruhiger Lage. Keine Hauptstraße und weit und breit keine Jugendlichen, die mit ihren getunten Autos oder Motorrädern durch die Gegend knattern. Für mich das perfekte Wohnumfeld.

In den letzten beiden Tagen habe ich nur gechillt! Ich habe die Fenster aufgemacht, mich auf das Sofa gelegt und dabei in den blauen Frühlingshimmel gesehen, die Baumkronen betrachtet und gelauscht wie der Wind mit den Blättern spielt. Dazu gab es noch das Zwitschern der Vögel und ab und zu gurrte eine Taube. Ganz in Ruhe und Harmonie gehüllt habe ich bewusst gespürt wie viel Kraft dahinter steckt. Der Körper entspannt, der Geist wird ruhiger und meine Seele hat Freudensprünge gemacht.

Zwei wunderbare Tage! Körper, Geist und Seele haben ihre Akkus aufgeladen und ich kann mit all dieser Kraft wieder durchstarten.

Ihr Lieben, wie schon gesagt: Um Ruhe, Entspannung und Wohlbefinden zu erfahren muss man nicht gleich ins Kloster oder um die ganze Welt reisen. Es reicht, dass man sich BEWUSST in die Ruhe/ Stille begibt.

 

Alles Liebe Kerstin

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.